Überspringen
Alle Pressemeldungen

Techtextil weiter auf Wachstumskurs

16.05.2018

Zur Techtextil 2019 haben bereits mehr Aussteller angemeldet als zum gleichen Zeitpunkt der Vorveranstaltung.

Gute Aussichten für Aussteller und Besucher der Techtextil 2019: Rund ein Jahr vor Beginn der internationalen Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe (14. bis 17. Mai 2019) liegt die Zahl der Anmeldungen deutlich über dem Anmeldestand der letzten Veranstaltung zum vergleichbaren Termin.

„Die Techtextil in Frankfurt ist alle zwei Jahre der internationale Anlaufpunkt für Vordenker, Hersteller und Anwender textiler Hightech-Produkte. Unser Markenzeichen ist die Vielfalt textiler Lösungen,
die über Branchengrenzen hinweg Einsatz finden. Der hervorragende Anmeldestand unterstreicht den internationalen Stellenwert der Techtextil“, so Olaf Schmidt, Vice President Textiles and Textile Technologies der Messe Frankfurt.

Derzeit haben sich Aussteller aus 44 Ländern für eine Teilnahme an der Techtextil entschieden. Zwölf Länder haben bereits einen Gemeinschaftsstand angemeldet: Belgien, China, Frankreich, Großbritannien, Italien, Portugal, Schweiz, Südkorea, Taiwan, Tschechische Republik, Türkei, USA. Die Hersteller repräsentieren das gesamte Spektrum technischer Textilien und Vliesstoffe. Besonders stark vertreten sind faserbasierte Produkte für die Industrie, Architektur und Bau, Bekleidung, Mobilität, Medizin, Sport sowie Gefahrenschutz. Zu den Ausstellern zählen unter anderem bereits AG Cilander, Freudenberg, Hyosung, Ibena Textilwerke, Kordsa, Lenzing, Olbo & Mehler Tex, Porcher, Peppermint Holding, PHP Fibres, Sandler, Sattler Pro-Tex, Schoeller, Sioen und Tenowo.

Auch im Bereich der Textilmaschinen erwartet Besucher wieder ein umfangreiches Angebot. Vertreten sind alle internationalen Marktführer, darunter Dilo, Groz-Beckert, Huntsman, Karl Mayer, Lindauer Dornier, Monforts oder Trützschler. Zusätzlich zeigen die von den Verbänden ACIMIT (Italien) und BTMA (Großbritannien) organisierten Gemeinschaftsstände wieder ein umfangreiches Spektrum an Technologien, Verfahren und Zubehör.

Parallel zur Techtextil bietet die Texprocess als Leitmesse für die Verarbeitung technischer Textilien und Bekleidungsstoffe Einblicke in alle Schritte der Textilverarbeitung. Auch die Texprocess wächst weiter und verzeichnet ebenfalls einen hervorragenden Anmeldestand. Die Techtextil 2017 besuchten 33.670 Fachbesucher aus 104 Ländern. Hinzu kamen über 7.091 Fachbesucher der parallelen Texprocess.

Veränderte Geländebelegung
Durch Baumaßnahmen auf dem Gelände der Messe Frankfurt ergibt sich für die Techtextil und die Texprocess eine leicht veränderte Belegung des Messegeländes. Damit verbunden ist erstmals eine gemeinsame Halle von Ausstellern der Techtextil mit Schwerpunkt funktionale Bekleidungstextilien und der Texprocess mit Produktaufbereitung und –veredelung. In dieser Halle befindet sich auch die „Digital Textile Micro Factory“, die eine komplett vernetzte Produktionskette für Bekleidung sowie erstmals auch für technische Textilien in anderen Anwendungen zeigt. Besucher erhalten damit in dieser Halle einen Einblick in den gesamten Produktionsprozess vom Material bis hin zum konfektionierten Produkt.

Anmeldungen für die Techtextil und Texprocess sind weiterhin möglich.

Presseinformationen & Bildmaterial:
www.techtextil.messefrankfurt.com/journalisten

Ins Netz gegangen:
www.facebook.com/techtextil I www.twitter.com/techtextil
www.techtextil-blog.com


Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500* Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 661* Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. * vorläufige Kennzahlen 2017
Weitere Informationen:
www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Downloads

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen