Überspringen
Alle Pressemeldungen

Heimtextil entwickelt Nachhaltigkeitsstrategie für Trend Space

28.11.2019

Mehr Nachhaltigkeit im „Trend Space“: Zur kommenden Heimtextil (7. bis 10. Januar 2020) haben die Messeverantwortlichen gemeinsam mit dem internationalen „Trend Council“ ein Material-Manifest verabschiedet und damit eine neue Herangehensweise für die Konzeption des „Trend Spaces“ gewählt. Demnach liegt bei der Planung und der Installation des Areals ein besonderes Augenmerk auf dem Ressourcenmanagement.

Durch eine intelligente Materialauswahl schafft die Heimtextil ein immersives Forum mit einem minimalen ökologischen Fußabdruck. Um nach Abschluss der Messe Abfall zu vermeiden, sollen – wo immer es möglich ist – alternative Materialien gefunden werden. Das Material-Manifest konzentriert sich im Wesentlichen auf sechs Grundprinzipien:

  • Verwendung von lokalen Ressourcen, Geräten und Dienstleistungen
  • Einsatz von umweltfreundlichen Materialalternativen
  • Verarbeitung vorhandener Materialien aus dem Bestand der Messe
  • Mieten oder Leihen von Materialien
  • Verantwortungsvolles Abfallmanagement
  • Recycelfähiges Design für den mehrfachen Einsatz.

Die Intention des Material-Manifests spiegelt sich auch inhaltlich in den Installationen im „Trend Space“ wider. Eines der fünf Trendthemen der neuen Saison, „Pure Spiritual“, widmet sich der neu entdeckten Naturverbundenheit. Darüber hinaus gibt der „Trend Space“ mit einer neuen Materialbibliothek, der so genannten „Future Materials Library“, einen Überblick über nachhaltige Materialinnovationen. Besucher können hier die Beschaffenheit und Produktionsweise innovativer Materialien entdecken. Unter anderem stehen hier recycelte Stoffe und angebaute – so genannte lebende – Textilien im Fokus.

So viele nachhaltig produzierte Textilien wie nie zuvor

Mehr als 250 Unternehmen zeigen nachhaltig produzierte Textilien auf der Heimtextil. Das „Green Directory“, das die Heimtextil bereits zum zehnten Mal als gesondertes Ausstellerverzeichnis für das Themenfeld Nachhaltigkeit herausgibt, führt diese Unternehmen mit ihren Produktneuheiten auf. Die Zahl der gelisteten Unternehmen ist sprunghaft angestiegen und so hoch wie nie zuvor. Außerdem bieten die Messeführungen „Green Tours“ und das „Green Village“ in der Halle 12.0 eine Anlaufstelle für alle Fragen rund um den grünen Themenkomplex an. Das „Green Village“ stellt Siegelgeber und Zertifizierer vor, die Unternehmen Unterstützung hin zu mehr Nachhaltigkeit anbieten. Erstmals präsentieren sich hier auch die United Nations und stellen ihre Sustainable Development Goals vor.

Mehr Infos zum Material-Manifest:

https://heimtextil.messefrankfurt.com/manifesto

Presseinformationen & Bildmaterial:

www.heimtextil.messefrankfurt.com/journalisten

Ins Netz gegangen:

www.heimtextil.messefrankfurt.com

www.heimtextil-blog.com

www.facebook.com/heimtextil

www.twitter.com/heimtextil

www.youtube.com/heimtextil

www.instagram.com/heimtextil

 

Newsroom:

Informationen aus der internationalen Textilbranche und zu den weltweiten Textilmessen der Messe Frankfurt: www.texpertise-network.com

 

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500 Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 718 Millionen Euro. Wir sind eng mit unseren Branchen vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen