Überspringen
Alle Pressemeldungen

Neonyt: We are water

25.10.2018

H2O meets Fashion and Sustainable Innovation. Wie kann die Modeindustrie ihren globalen Impact hinsichtlich Wasserverbrauch und Wasserverschmutzung minimieren und aktiv dazu beitragen, diese lebenswichtige Ressource zu erhalten? Neonyt und Fashionsustain widmen sich 2019 dieser Frage und zeigen progressive Ansätze. Neonyt ist der globale Hub für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation. Das internationale Konferenzformat Fashionsustain ist Teil von Neonyt. Beide finden vom 15. bis 17. Januar 2019 während der Berlin Fashion Week im Kraftwerk Berlin statt.

„Wasser bedeutet Macht – und Verantwortung.“ Mit diesen Worten bringt Thimo Schwenzfeier, Show Director der Neonyt, die Relevanz des Themas auf den Punkt. „Kaum eine andere Industrie weltweit verbraucht so viel Wasser wie die Mode. Neonyt präsentiert inspirierende Best-Practise-Beispiele aus der Welt der Mode und setzt neoneue Impulse für ein Umdenken – konstruktiv und progressiv“, so Schwenzfeier weiter. Tatsächlich lässt sich heute kaum mehr über Mode sprechen, ohne über das Thema Wasser nachzudenken. Ob beim Rohstoffan- und abbau, der Produktion, insbesondere beim Färben und weiteren Veredeln, beim Waschen und beim Thema Mikroplastik – im Kreislauf der Mode ist Wasser allgegenwärtig.

Fashionsustain: H2O meets Fashion and Sustainable Innovation

Im Jahr 2019 hat sich das internationale Konferenzformat Fashionsustain dem Thema Wasser verschrieben. Am Mittwoch, den 16. Januar 2019 dreht sich im Kraftwerk Berlin alles rund um die hochaktuellen Themenkomplexe von Mikroplastik bis ‚Water Stewardship’. Dabei geht es um Strategien, mit denen Unternehmen ihren negativen Impact durch Wasserverbrauch und Wasserverschmutzung erfassen und effektiv reduzieren können. Hochkarätige Redner innovativer Unternehmen präsentieren visionäre Ansätze, die helfen die lebenswichtige Ressource Wasser zu erhalten.

Was auf der Konferenzbühne diskutiert wird, wird im Ausstellungsareal „Showcase of Change“ erlebbar gemacht. Von Materialinnovationen über experimentelle Prototypen, Capsule-Kollektionen, Special Editions bis hin zu Forschungsprojekten – der Showcase of Change zeigt ein inspirierendes Spektrum an Innovationen.

Vorab läuft vom 14. bis 15. Januar 2019 der Thinkathon – ein Raum für offenen Austausch und kreative Denkprozesse: In diesem kollaborativen Design-Thinking-Format entwickeln multidisziplinäre Teams hoch innovative und branchenrelevante Antworten auf konkrete Fragestellungen führender Branchenvertreter. Challenge-Geber der vergangenen zwei Thinkathons waren unter anderem der Fashion Council Germany, HUGO BOSS, Microsoft Hololens und KPMG sowie Zalando.

Neonyt Trade Fair: Water X Fashion

Und auch die Neonyt Trade Fair (15. bis 17.01.2019), zentraler Bestandteil des globalen Hubs Neonyt, wird das Spannungsfeld von Mode und Wasser aus neoneuen Perspektiven beleuchten. Die größte Fachmesse für Sustainable Fashion sensibilisiert und fordert zu einem Umdenken auf, indem sie Wasser auf unterschiedliche Weise als Trendthema inszeniert. Ob inspirierende Materialinnovationen oder neuartige Färbetechniken und Rezepturen – auch viele Aussteller der Neonyt Trade Fair werden neue Ansätze präsentieren, um den Wasserverbrauch und Verunreinigungen durch Chemikalien und Mikroplastik zu minimieren.

Water. Peace. Fashion.

Rund zwei Drittel der Erde sind mit Wasser bedeckt und auch die Mode ist untrennbar mit dem Element Wasser verbunden. Nach dem Begriff des CO2-Fußabdrucks hat sich in den vergangenen Jahren der Terminus des „Wasserfußabdrucks“ etabliert. So beträgt der virtuelle Wasserverbrauch einer Jeans aus konventioneller Baumwolle rund 11.000 Liter Wasser [1]. Das Wasser für den wasserintensiven Baumwollanbau stammt aus heißen, meist trockenen Regionen in Äquatornähe, in denen oft akute Wasserknappheit herrscht. Wassermangel ist bereits für einen von sechs Menschen bittere Realität. Zudem schädigt der intensive Einsatz toxischer Pestizide beim Baumwollanbau die Menschen und das Ökosystem.

Auch beim Thema Mikroplastik spielt die Mode eine zentrale Rolle: Bei der Wäsche eines einzigen Kleidungsstückes können sich bis zu 700.000 mikroskopisch kleine Faserpartikel lösen und sukzessive Gewässer und Trinkwasser verunreinigen [2]. Greenpeace zufolge bestehen 35 Prozent des gesamten Mikroplastiks im Ozean aus derartigen Faserpartikeln, die aus Modetextilien ausgewaschen wurden. Höchste Zeit zum Umdenken.

Am Beispiel Mexico City wird einmal mehr deutlich, welche verheerenden Auswirkungen Wasserknappheit auf die politische und wirtschaftliche Weltlage haben kann. Mexico City kämpft an vielen Fronten: Eine marode Infrastruktur, veraltete Wassersysteme, klimatische Extreme. Die Stadt versinkt im Boden, da ihr Fundament durch die Entnahme von Grundwasser regelrecht ausgehöhlt wird. Das Szenario kommender ‚Water Wars’, Bürgerkriege um den Zugang zu sauberem Trinkwasser, rückt durch den Klimawandel immer näher. Ist Wasser ein Schlüssel für eine nachhaltige Entwicklung? Neonyt und Fashionsustain wollen Antworten geben.

We are Water.

Termine

Neonyt Trade Fair 15. – 17.01.2019
Neonyt Fashion Show Termin noch offen
Fashionsustain by Messe Frankfurt 16.01.2019
#Fashiontech by Premium Group 15.01.2019
Thinkathon 14. – 15.01.2019
Prepeek 15. – 17.01.2019


Presseinformationen & Bildmaterial:

www.neonyt.com

Ins Netz gegangen:

Facebook: facebook.com/Neonytberlin

Instagram: instagram.com/neonyt.berlin

Youtube: m-es.se/z8WG

Ansprechpartner Presse:

KERN.
Mira Hein
Tel: +49 69 65 00 88 65
E-Mail: hello@kern.consulting


Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.400 Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 669 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und eines internationalen Vertriebsnetzes unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. Weitere Informationen:

www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

 

[1] http://virtuelles-wasser.de/jeans_burger.html, 19.10.2018

[2] https://www.greenpeace.de/themen/endlager-umwelt/textilindustrie/zu-robust-fuer-die-umwelt, 19.10.2018.

Download

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen