Überspringen
Textile waste

Serie: Waste or wasted?

Europäische Textilabfall-Strategie: Trennung, Recycling, Wiederverwenden

07.06.2024

Die europäische Abfallrahmenrichtlinie schreibt vor, dass alle EU-Mitgliedstaaten ab 2025 separate Sammelsysteme für gebrauchte Textilien einrichten müssen. Mehr als die Hälfte der Mitgliedsstaaten hat laut der Europäischen Umweltagentur (European Environment Agency, EEA)  bereits eine Verpflichtung zur separaten Sammlung von Textilien eingeführt. In ihrem neuesten Report legt die EEA den aktuellen Stand der Erzeugung, Sammlung und Klassifizierungen von Textilabfällen in der EU dar und identifiziert Faktoren, die bei der Implementierung separater Sammelsysteme berücksichtigt werden müssen, um die Zirkularität von Textilien zu fördern.

Nach Schätzungen der EEA fielen 2020 innerhalb der Europäischen Union etwa 6,95 Millionen Tonnen Textilabfälle an. Das entspricht pro Kopf etwa 16 kg, von denen drei Viertel (11,6 kg) über den Restmüll entsorgt und damit zum Großteil verbrannt wurden. 82% der gesamten Textilabfälle war sogenannter Post-Consumer-Abfall, der von Endverbraucher:innen erzeugt wurde. Der Rest stammte aus der Textilproduktion oder von unverkauften Textilien, sogenannter Pre-Consumer-Abfall. Hierzu liegen der EEA bis heute nur minimale Daten vor. Schätzungsweise 4 bis 9% aller in Europa auf den Markt gebrachten Textilprodukte werden noch vor der ihr zugedachten Verwendung zerstört.

Einen weiteren entscheidenden Faktor nennt Sanna Due: „Die Produktion und der Umgang mit Textilien, die 2020 in der EU gekauft wurden, verursachten durchschnittlich etwa 270kg CO₂-äquivalente Emissionen pro Person. Diese Konsumkategorie weist nach Wohnen, Ernährung, Verkehr und Freizeit die fünfthöchsten Emissionen auf. Die größten Einsparungen würden sich  aus der Reduzierung der Nachfrage nach neuen Textilien ergeben.“

[1] Quelle: Thapa, K., et al., 2023, ‘Ultimate producer responsibility for e-waste management–A proposal for just transition in the circular economy based on the case of used European electronic equipment exported to Nigeria’, Business Strategy & Development 6(1), pp.  

Serie: Waste or wasted?

Die Textilindustrie hat ein Abfallproblem. Mode und Heimtextilien sind in den letzten Jahrzehnten zur Massenware geworden und werden infolgedessen entsprechend oft entsorgt. Während zu viele Textilien schon vor dem Verkauf zu Abfall werden, wissen Verbraucher*innen oft nicht, wie man Alttextilien möglichst umweltschonend entsorgt.

Was passiert mit Textilien, nachdem sie entsorgt wurden? Und wie kann textiles Abfallmanagement in eine Kreislaufwirtschaft integriert werden?

In der Serie „Waste or wasted?“ stellen wir den aktuellen Stand zum Umgang mit Textilabfällen vor und zeigen Lösungen, wie der schädlichen Entwicklung entgegengewirkt werden kann.