Überspringen

Store to watch: Convivial Project

Ein Londoner Design-Duo revolutioniert mit maßgeschneiderter generativer Mode  die textile Wertschöpfung.

Es ist ein geselliges Projekt, das die beiden Co-Gründer des Londoner Design Studios Convivial, der Kreativtechniker Paul Ferragut und die Designerin Ann-Kristin Abel, mit ihrer neuen Idee Convivial Project im Jahr 2014 ins Leben gerufen haben. Ihr gleichnamiger Online Shop ist nicht nur eine Plattform, auf der man ein luxuriösen Modeprodukt kaufen kann, sondern er bietet vielmehr den Raum, um sich mit der Gestaltung eines persönlichen und einzigartigen Artikels zu beschäftigen.

Über die Convivial Project Webapp können Kunden innerhalb der Tabs ‘Texture’, ‘Colour’ and ‘Pause’ mittels Schiebereglern in den Designalgorithmus der Produkte eingreifen. So können Textur, Fließfähigkeit, Bindung, Komplexität und Skalierung des Patterns verändert sowie die Farbkomposition zwischen zwei und sieben Tönen personalisiert werden. Live sehen die Kunden dabei am Monitor, wie sie ihren Schal individualisieren. Aktuell können sie zudem aus zwei Materialien, Seidenhabotai und Seidengeorgette, auswählen, wobei aktuell die Option geprüft wird, Bio-Bambusseide und Peacesilk ins Angebot aufzunehmen - auch weitere nachhaltigkeitsrelevante Kriterien können integriert werden. Gefertigt werden die Unikat-Schals anschließend im Vereinigten Königreich von der Seidenmanufaktur Silk Bureau. Innerhalb von maximal drei bis vier Wochen werden sie schließlich ausgeliefert.

Mit ihrer Debutkollektion widmen sich Ferragut und Abel zunächst der experimentellen Grundlagenforschung ihres neuen Produktion-trifft-Retail-Verständnisses. Im ersten Schritt untersuchen sie mit ihrem innovativen Ansatz die Designalgorithmen und entsprechenden mathematischen Formeln, die eine digitale Schnittstelle benötigt, um Kunden in einen integrativen Designloop einzubinden. Im nächsten Schritt wird der Prozess komplexer, in dem mehr Wahlmöglichkeiten, Schnittmuster und Produkte angeboten werden.

Mit Abel und Ferragut haben zwei Kreative mit multiplexen und bunten Hintergründen aus unterschiedlichsten Disziplinen von Programmierung über Grafik- und Modedesign bis hin zu Trendforschung zusammengefunden. Diese verbinden sie zu ihrem revolutionären Ansatz. Ihre Intention ist es, ihre Technologie mit ihren gesammelten Erfahrungen weiterzuentwickeln. Eben ein konviviales Projekt, stets poetisch, integrativ und relevant, das die Kluft zwischen Hersteller und Anwender nicht nur überwindet, sondern Produktionsprozesse demokratisiert.

www.convivial-project.myshopify.com