Überspringen
olaf-schmidt-texpertise-network-2560x1440
Zurück zur Übersicht

Nachgefragt: Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies

"Nachhaltigkeit und Innovation gehen Hand in Hand"

Von innovativen Fasern, über technische Textilien bis hin zu nachhaltiger Mode – die Messe Frankfurt vereint unter dem Texpertise Network international die bedeutendsten Textilmessen. Drei Fragen an Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies

Mit dem Texpertise Network setzt die Messe Frankfurt wichtige Impulse für die gesamte textile Wertschöpfungskette. Worin sehen Sie die wichtigsten branchenübergreifenden Trends und zukunftsweisenden Themen für die nächsten fünf Jahre?

In der Zukunft wollen wir gesünder, nachhaltiger, flexibler leben. Das stellt die moderne Industrie vor neue Herausforderungen. Technische Textilien müssen neuen Anforderungen gerecht werden - sei es für die Automobilbranche, Windenergie oder im medizinischen Bereich. Interdisziplinäres Denken ist hierbei grundlegend für die Entwicklung zukunftsweisender Innovationen. Zudem werden nachhaltige und ressourcenschonende Alternativen immer notwendiger. In den kommenden Jahren wird es verstärkt darum gehen, dass die Top-Player der Branche diese in ihre Wertschöpfungsketten implementieren.

Auf den rund 50 Veranstaltungen weltweit stehen die Innovationen der Branche im Fokus. Welche Neuheiten sind Ihre ganz persönlichen Highlights der aktuellen Saison?

Nachhaltigkeit und Innovation gehen Hand in Hand. Während der Cinte Techtextil China Anfang September werden internationale Top-Unternehmen ihre technischen Textilien präsentieren. Das weltweit agierende Unternehmen Lenzing stellt dabei seine neue Marke VeocelTM vor: Die hochwertige botanische Faser wird in einem umweltschonenden Produktionsprozess hergestellt, ist kompostierbar und biologisch abbaubar. Doch neben innovativen Produkten wie dieser Faser, sind auch holistische Konzepte gefragt. Während des Thinkathons, der im Rahmen der Konferenz FashionSustain stattfand, entwickelten multidisziplinäre Teams branchenrelevante Lösungen für Challenge-Geber wie Hugo Boss, KPMG und Microsoft HoloLens. Von der Circular Wardrobe App über Konzepte für die Customer Experience bis hin zum Sustainability Speed Dating – es braucht diese neuen und interaktiven Ideen für die Zukunft der Textilbranche!

Sie verantworten das Portfolio der Textilmessen bei der Messe Frankfurt und entwickeln dieses stetig weiter. Wo sehen Sie derzeit die größten Wachstumsmärkte?

In China wächst zurzeit der Markt für technische Textilien rasant. Grund dafür ist das Infrastrukturprojekt „Belt and Road“ mit dem die Volksrepublik China interkontinentale Handels- und Infrastruktur-Netze aufbaut. Textilien für die Buildtech- und Mobiltech-Branche sind dadurch gefragter denn je. Das wird auch auf der Messe Cinte Techtextil spürbar.

Für die Lohnkonfektion und Entwicklung neuer Kollektionen, können wir zudem ein wachsendes Interesse der Textilindustrie an Äthiopien beobachten. Dazu trägt auch das Engagement der äthiopischen Regierung bei, die in die Bekleidungs- und Textilindustrie investiert, um Industrialisierung und Wachstum anzutreiben. Im Rahmen der Africa Sourcing and Fashion Week nutzen Unternehmen beispielsweise das Angebot, sich vor Ort ein Bild der Produktionsabläufe zu machen. Äthiopien wird in Zukunft sicherlich eine bedeutende Rolle für die globale Textilbranche spielen.

#Olaf Schmidt #Messe Frankfurt #Vice President Textiles & Textile Technologies #Cinte Techtextil #VeocelTM  #Lenzing #Thinkathon #Fashion Sustain #Africa Sourcing and Fashion Week

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen