Überspringen
microfactories-texpertise-network-2560x1440
Zurück zur Übersicht

Messe: Texprocess

Microfactories – Die Zukunft der Modeproduktion

Microfactories ermöglichen die volle Vernetzung textiler Produktions-, Verarbeitungs- und Logistikprozesse; und das schneller, flexibler und individueller als je zuvor. Die Messe Texprocess widmet sich vom 14. bis 17. Mai 2019 in Frankfurt am Main diesem Zukunftsthema, präsentiert Anwendungen und Einsatzgebiete.

Januar 2019

Automatische Körpermaßermittlung, individualisierte Sneaker in 3D-Strick, Maßmode On-Demand – diese futuristischen Szenarien sind bereits heute Realität. Auf der Messe Texprocess erhalten Fachbesucher vom 14. bis 17. Mai 2019 in Frankfurt am Main anhand von vier verschiedenen Microfactories praxisnahe Einblicke in die integrierte Textilfertigung.

Nach dem Erfolg ihrer Microfactory auf der vergangenen Texprocess präsentieren die Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) gemeinsam mit Partnern aus der Industrie erneut eine Digital Textile Micro Factory. Neu: erstmals lassen sich dort gleich drei voll vernetzte Fertigungslinien aus den Bereichen Bekleidung, 3D-Strick für Sneaker sowie technische Textilien für die Auto- und Möbelindustrie live erleben. In der ersten Fertigungslinie aus dem Segment Bekleidung und Maßmode 4.0 spielt der digitale Zwilling eine zentrale Rolle, der ein möglichst realitätsnahes virtuelles Abbild des Kunden liefern soll. Darüber hinaus erlauben VR-basierte Anwendungen die Simulation physischer Stoffmuster und Kleidungsstücke und ein ganz neues Maß an direkter Interaktion mit den Kunden entlang der gesamten Produktionsstufen. Die zweite Fertigungslinie demonstriert die Herstellung passgenauer Schuhoberstoffe per 3D-Strickverfahren nach kundenspezifischen Maßen, während die dritte Fertigungslinie die vernetzte Verarbeitung technischer Textilien zeigt: den Einsatz von On-Demand-Inkjetdruck und smarten Roboterarmen, die Schnitteile in freifahrende Shuttles einsortieren.

Weitere Highlights der kommenden Texprocess sind die Microfactories World of Digital Fashion zum Customizing von Bekleidung und die Smart Textiles Micro Factory, die ein smartes, LED-bestücktes Kissen fertigt, das Nutzern völlig neue Interaktionsmöglichkeiten eröffnet. Darüber hinaus illustriert die Microfactory von Efka und Gemini die individualisierte Trikotproduktion, verknüpft mit der entsprechenden Konfektion – eine teilautomatische Produktionslösung, die schon heute problemlos einsetzbar ist.

Microfactories machen es möglich auch kleine Auftragsmengen mit einem hohen Individualisierungsgrad wirtschaftlich, auf Anfrage und in kürzester Zeit lokal zu fertigen. Im Gegensatz zum klassischen Outsourcing minimieren sich bei der lokalen Produktion von Kleidung und Textilien sowohl die Transportwege als auch der Energieverbrauch. Viele gute Gründe die Microfactories auf der kommenden Texprocess einmal live zu erleben und dieses Zukunftsthema im Auge zu behalten.

#Texprocess #Microfactories #Innovationen #Textilien #Technische Textilien #Sourcing #Messe #Frankfurt #Deutschland

Weitere Informationen finden Sie unter:

Pressemitteilung: Texprocess: So wird Bekleidung in Zukunft produziert
https://texprocess.messefrankfurt.com/frankfurt/de/presse.html
www.facebook.com/texprocess
www.twitter.com/texprocess
www.texprocess-blog.com

Tags

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen