Überspringen
digitalisation
Zurück zur Übersicht

Messe 4.0: Messe Frankfurt gründet Digitalbeirat

Von neuen Infotainment-Angeboten über digitale Präsentationsmöglichkeiten bis hin zu verbesserter Datenerfassung – Digitalisierung spielt auch im Messeumfeld eine immer bedeutendere Rolle und bietet weitreichende Möglichkeiten.

Mai 2018

So testete die Messe Frankfurt beispielsweise auf der Messe- und Konferenzplattform Hypermotion 2017 erfolgreich den Einsatz des internetbasierten Sprachassistenten Alexa, um Besuchern die Orientierung während der Veranstaltung zu erleichtern und sie bei der erfolgreichen Gestaltung ihres Aufenthalts zu unterstützen.

Wie lassen sich diese neuen Interaktionsmöglichkeiten wirkungsvoll nutzen? Was sind weitere zentrale Berührungspunkte von Besuchern im Umfeld von Messen und wie können diese konsequent auch an die Bedürfnisse der zukünftigen Messebesucher aus den Generationen X, Y und Z angepasst werden? Mit diesen und weiteren Fragen rund um die digitale Transformation des Marketings sowie der diesbezüglichen Entwicklung von Messen beschäftigt sich der neugegründete Digitalbeirat der Messe Frankfurt. Das Ziel: den Bedarf der Aussteller bei Digitalangeboten noch genauer zu analysieren und konkret an neuen Ideen und Innovationen zu arbeiten, die Besuchern eine optimale Messebegleitung bieten – oder entsprechend Neudeutsch ausgedrückt: Exhibitor und Customer Experience sollen durch den intelligenten Einsatz digitaler Touchpoints gesteigert werden.

Das „Digital Advisory Board“ ist mit Vertretern des Bereichs Digital Business der Messe Frankfurt sowie mit Ausstellern aus unterschiedlichen Branchen besetzt. Aus dem Geschäftsfeld „Textiles & Textile Technologies“ ist mit Alexander Hanel der Techtextil-Aussteller RUDOLF GmbH beteiligt. Das Board wird sich zwei mal pro Jahr treffen.

Weitere Informationen finden Sie unter:
Pressemitteilung: Messe Frankfurt gründet Digitalbeirat
connected.messefrankfurt.com/de

#Messe Frankfurt #Digitalisierung #Digitalbeirat