Überspringen
Frau auf Bett
Zurück zur Übersicht

Messe: Heimtextil

Wie man sich bettet, so schläft man

Die Welt schläft immer schlechter. Aber wie lässt es sich besser und gesünder betten? Wie besondere Naturtextilien und spezielle Technologien helfen können, erfahren Händler auf der kommenden Ausgabe der Heimtextil, die vom 7. bis 10. Januar 2020 in Frankfurt am Main stattfindet. Das Produktsegment „Smart Bedding“ ist zum zweiten Mal Teil der internationalen Messe für Wohn- und Objekttextilien.

November 2019

Die Zahl derer, die schlecht schlafen, steigt jedes Jahr. Studien aus aller Welt zeigen, dass immer mehr Menschen über Schlafstörungen klagen. Eine der Hauptursache für schlechten Schlaf: Schnarchen. Schlafmasken und spezielle Zahnspangen sind bekannt, aber ein Bett und eine App, die wissen wie Schnarchenden geholfen werden kann? Marktführer wie das Kölner Unternehmen Auping, Ikea und Hoflieferant des schwedischen Königshauses Hästens bieten vom 7. bis 10. Januar 2020 auf der Heimtextil Lösungen für einen erholsamen Schlaf. Im „Sleep! The Future Forum“ in Halle 11.0 stellt Auping eine Anti-Schnarch-App vor. Die mit dem mechanisch verstellbaren Bett verbundene App spürt wann die Rückenlehne angehoben werden muss, um die Atemwege zu öffnen oder bringt den Schlafenden mit einem zarten Ruck dazu, die Position zu wechseln.

Hästings, die älteste Bettenmanufaktur Schwedens, präsentiert ein Bett, das aus drei Federsystemen und einer Matratze aus 37 Schichten natürlicher Materialien besteht –  von Leinen, über Baumwolle, bis Rosshaar. Auch Ikea glaubt, dass Textilien eine wichtige Rolle für einen gesunden Schlaf spielen: „Wir wollen zeigen, wie Textilien zu einem gesünderen Schlaf beitragen können“, sagt Sandra Schwerdtfeger, Interieur-Designmanagerin bei Ikea. Die modernen, nachhaltigen und günstigen Einrichtungslösungen des bekannten schwedischen Möbelhauses sollen die Nachtruhe verbessern und damit die Lebensqualität.

Im „Sleep! The Future Forum“ können sich insbesondere Bettenfachhändler und Player im Gastgewerbe in einem umfassenden Vortragsprogramm über Neues aus Industrie, Wissenschaft und Forschung informieren. Es sprechen unter anderen Schlafexperte Prof. Dr. Ingo Fietze von der Berliner Charité, Schlaf-Coach Nick Littlehales und Rodel-Olympiasiegerin Susi Erdmann.
 

#Heimtextil #Frankfurt am Main #Deutschland #Wohntextilien #Objekttextilien #Smart Bedding #Schlaf #Sleep! The Future Forum #Ikea #Hästens #Auping

Weitere Informationen finden Sie unter:

Pressemitteilung: Heimtextil Fokusthema Schlafen: Spannende Produkte und geballtes Know-how

www.heimtextil.messefrankfurt.com
www.heimtextil-blog.com
www.facebook.com/heimtextil
www.twitter.com/heimtextil
www.youtube.com/heimtextil
www.instagram.com/heimtextil

Tags

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen