Überspringen
Intertextile Shenzhen Apparel Fabrics
Zurück zur Übersicht

Messe: Intertextile Shenzhen Apparel Fabrics

Von Shenzhen in die Welt

Junge Designer aus der Region rund um die chinesische Metropole Shenzhen steigen in die internationale Modeszene auf: Bei der Intertextile Shenzhen Apparel Fabrics vom 15. bis 17. Juli 2020 sind Aussteller von Bekleidungsstoffen und Accessoires also dicht dran an den aufstrebenden Talenten. Auch für mögliche Kollaborationen zwischen chinesischen und internationalen Playern bietet die Intertextile Shenzhen eine Plattform.

April 2020

Shenzhen in der chinesischen Provinz Guangdong ist eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt. Sie ist nicht nur Heimat vieler High-Tech-Unternehmen und der zweitgrößten Börse Festlandchinas. Seit 2008 ist sie auch Mitglied des Creative Cities Network der United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization (UNESCO). Das Netzwerk will nachhaltige Stadtentwicklung mithilfe von Kreativität als strategischem Faktor vorantreiben. Und auch die Textil- und Modebranche sollte Shenzhen im Auge behalten, sagt Wendy Wen, Senior General Manager der Messe Frankfurt (HK) Ltd.: „Wir sehen junge, vielversprechende Modedesigner aus der Region, die in die globale Szene aufsteigen.“ Von Shenzhens wirtschaftlicher Stärke und der Nähe zum Designernachwuchs profitieren Aussteller der Intertextile Shenzhen Apparel Fabrics vom 15. bis 17. Juli 2020.

Chinesische Designer sind mehr und mehr gefragt – international und auch bei chinesischen Konsumenten der Generation Y und Z. Denn sie verstehen, wie ihr Heimatmarkt funktioniert: Um ihre Verkäufe anzukurbeln, nutzen die Designer zum Beispiel wichtige inländische E-Commerce-Plattformen und die Beziehungen zu chinesischen Social-Media-Influencern. Von H&M über Fila bis Nike: Viele große westliche Brands haben bereits mit chinesischen Designern zusammengearbeitet. Die Intertextile Shenzhen bietet chinesischen und internationalen Branchenvertretern dabei die Plattform für Austausch und Kommunikation.

Die internationale Fachmesse für Bekleidungsstoffe und Accessoires findet in diesem Jahr erstmals unter dem Namen Intertextile Shenzhen statt. Mit dem neuen Namen kommt auch eine neue Location: das Shenzhen World Exhibition and Convention Center, das Platz für die über 2.000 Aussteller bietet. Außerdem haben Aussteller der wegen des Coronavirus abgesagten Messen Intertextile Shanghai Apparel Fabrics und der Yarn Expo nun die Möglichkeit, stattdessen vom 15. bis 17. Juli an den Messen in Shenzhen teilzunehmen.

#Intertextile Shenzhen Apparel Fabrics #Intertextile Pavilion Shenzhen #Intertextile Shanghai Apparel Fabrics #Yarn Expo #Yarn Expo Shenzhen #World Exhibition and Convention Center #Messe Frankfurt #Shenzhen #Shanghai #China #Asien #Bekleidungsstoffe #Accessoires #Sourcing

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

Pressemitteilung: Made in China: a label redesigned in Shenzhen

Pressemitteilung: Messe Frankfurt announces changes to its postponed Intertextile Shanghai and Yarn Expo fairs

https://intertextile-shenzhen.hk.messefrankfurt.com/shenzhen/en.html

https://intertextile-shanghai-apparel-fabrics-spring.hk.messefrankfurt.com/shanghai/en.html

http://www.shenzhen-world.com/en

 

 

Tags

  • Messe

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen