Überspringen
Neonyt  SDGs
Zurück zur Übersicht

Messe: Neonyt

Digitalisierung als Treiber von Nachhaltigkeit

Digitalisierung ist auf der Agenda nach oben gerückt – Der digitale Wandel bringt neben Vorteilen auf Verbraucher- und Herstellerseite auch mehr Nachhaltigkeit: Regelmäßig gibt es neue, smarte Ansätze und Lösungen aus der Textil- und Bekleidungsindustrie, die dazu führen sollen, nachhaltig, individuell und inklusiv agieren zu können.

Dezember 2020

Menschen, Maschinen und Produkte – in der Industrie 4.0 ist alles miteinander vernetzt. Die fortschreitende Digitalisierung trägt auch dazu bei, die Textil- und Modebranche nachhaltiger zu gestalten: Softwares mit smarten Systemen schöpfen beispielsweise das gesamte Optimierungspotenzial der Produktion aus – von transparenteren Lieferketten und Zero Waste-Ansätzen über clevere Kollektionsentwicklungen und Designs bis zu Distributionsprozessen auf einem neuen Level. Technologien wie 3D-Bodyscans, Virtual Reality, Avatare und Digital Retail Experiences fördern die Kundenzufriedenheit und kreieren neue Erlebniswelten in der Branche.

On Demand, ohne Kontakt: Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie boomt das Onlineshopping – doch damit wachsen auch die Berge an Verpackungsmüll. Nachhaltig ist anders – das dachten sich auch die Gründer von Repack und riefen ein Pfandsystem für Verpackungen im Onlinehandel ins Leben. Sie schlagen damit eine Brücke zwischen Nachhaltigkeit und Digitalisierung, denn die Versandtaschen werden nach dem Gebrauch einfach zurück an den Absender gesendet und können bis zu 20 Mal verwendet werden. Systeme wie diese tragen dazu bei, Müll und Co2 einzusparen und eine Kreislaufwirtschaft zu fördern. Auch das Label Unspun zeigt mit seinen passgenauen Jeans on Demand, wie eng Digitalisierung und Nachhaltigkeit verwoben sind. Schnitt, Waschung oder Farbe der Nähte – die Kunden können die Jeans nach ihren Wünschen gestalten. Mittels einer App wird der Körper gescannt, sodass jede Jeans am Ende der Produktion zu 100 Prozent den Wünschen der KundInnen entspricht – und wie angegossen passt. Das Ziel ist es, so nur noch Kleidung herzustellen, die auch wirklich Abnehmer findet, Ressourcen zu schonen und textile Abfälle langfristig so gering wie möglich zu halten. Digitale Lösungen wie diese für mehr Nachhaltigkeit und Qualität in der Modebranche – beim Neonyt on Air Talk „Data is in the Air“ im Juli 2020 waren die Talkgäste Anna Franziska Michel, CEO und Founder von Yoona Technology, Lena Blume van Treeck, Client Engagement Manager Europe bei Browzwear, und Saydou Bangoura, CEO und Founder von The Brand Show Circular, sich einig: Begriffe wie „virtual Fashion“, „digital Sampling“ und „3D-Bodyscanning“ gehören bald zum festen Alltag in der Modewelt.

Wir befinden uns im „Decade of Action“ – dem Jahrzehnt der Handlung. Um einen Wandel in der Branche zu bewirken, arbeitet das Texpertise Network der Messe Frankfurt seit Dezember 2019 mit der Conscious Fashion Campaign und dem United Nations Office for Partnerships zusammen – für eine Umsetzung der 17 Sustainable Development Goals (SDGs) bis 2030. Die SDGs bieten Anhaltspunkte für eine nachhaltige und faire Gesellschaft und wollen so einen Beitrag dazu leisten, die Welt zu verbessern. Bei der Neonyt waren die SDGs schon öfter Thema, zum Beispiel bei einem Stand der United Nations Organisation (UNO) inklusive Photobooth 2019 oder im Januar 2020 beim Fashionsustain-Panel „SDGs X Fashion – The UN’s Fashion Industry Charter for Climate Action”. Besonders für das neunte Ziel – Industrie, Innovation und Infrastruktur – spielt Digitalisierung eine bedeutsame Rolle, denn: Nur durch technologischen Fortschritt können wir mit verbesserter Ressourcen- und Energieeffizienz zum Erreichen der Nachhaltigkeitsziele beitragen – und die Zukunft der Bekleidungs- und Textilindustrie umweltschonender gestalten.  

Ab Sommer 2021 ist die Neonyt Teil der Frankfurt Fashion Week, die sich ebenfalls mit einer konsequent nachhaltigen Agenda positioniert: Die Schirmherrschaft übernimmt die Conscious Fashion Campaign (CFC) in Kooperation mit dem United Nations Office for Partnerships (UNOP). Mit den Kernthemen Digitalisierung und Nachhaltigkeit versteht sich die Frankfurt Fashion Week, die vom 5. bis 9. Juli 2021 stattfindet, als Katalysator phygitaler Innovationen. Zum aufgezeichneten Livestream der Pressekonferenz geht es hier entlang.


#Sustainability #Digitisation #Neonyt #Conscious Fashion Campaign #United Nations Office for Partnerships #Fashionsustain #Sustainable Development Goals #SDGs #Repack #Unspun #Technologie

Weitere Informationen finden hier:

https://neonyt.messefrankfurt.com/berlin/de.html

Social Media:

Facebook

Instagram

 

Tags

  • Messe