Überspringen
Simon Giuliani
Zurück zur Übersicht

Nachgefragt: Simon Giuliani, Global Marketing Director, Candiani Denim

“Sustainability is a way of life”

Jeans und Nachhaltigkeit – geht das zusammen? Schließlich ist Denim der Stoff mit dem ökologisch größten Fußabdruck. Die in Italien ansässige Premium Weberei Candiani Denim zeigt, dass es auch anders geht. Wir haben mit Simon Giuliani, Global Marketing Director von Candiani, über die Herausforderungen und Potenziale von Denim gesprochen.

Juni 2019

Was sind die größten Herausforderungen in der Produktion von nachhaltigen Denims?
Die Entwicklung neuer nachhaltiger Technologien ist für uns äußerst wichtig, da wir bei Candiani Nachhaltigkeit nicht als eine Option, sondern als eine Lebensweise verstehen. Aus diesem Grund entwickeln und patentieren wir konstant neue Technologien, welche es uns ermöglichen Produkte zu verbessern und unsere Denims noch nachhaltiger zu produzieren. Die Entwicklung von Produkten und die Investition in neue Technologien stellen eine Herausforderung dar. Eine der Hauptschwierigkeiten besteht jedoch in der Herstellung eines nachhaltigen Premium-Denims, der trotz seiner unschlagbaren Ästhetik, die gleichen Kosten wie ein konventioneller Stoff verursacht. Die Candiani- Familie unternimmt alles, um diese Kosten zu abzufangen und so ein Premium-Produkt anbieten zu können, ohne den Preis zu erhöhen.

Mit welchen Marken arbeiten Sie zusammen und wie wählen Sie Ihre Partner aus?
Candiani produziert seit 80 Jahren Denim. Infolgedessen haben wir mit nahezu jedem in der Denim-Branche irgendwann zusammengearbeitet. Der gemeinsame Nenner unserer Kunden ist jedoch, dass sie die Qualität dem Preis vorziehen. Insbesondere die Marken, die wir als Golden Rivet-Marken bezeichnen. Diese Kunden wurden mit dem Golden Rivet von Candiani ausgezeichnet, da ihre Werte mit unseren übereinstimmen: Made in Italy, Nachhaltigkeit und Innovation. Diese Kunden sind in Candianis erstem Geschäft in Mailand zu finden. Der Zweck dieser Verkaufsfläche besteht darin, diese Premium-Denim-Marken zu unterstützen und dem Endverbraucher die Denim-Kultur zu vermitteln, indem die vertikale Lieferkette von der Herstellung des Stoffes bis zur fertigen Jeans sichtbar gemacht wird.

Welche Einsatzbereiche möchten Sie zukünftig für Denim erschließen?
Wir hatten dank einer Vielfalt an großartigen Partnerschaften im Laufe der Jahre die Möglichkeit, auch in anderen Anwendungsbereichen außerhalb der Bekleidung zu experimentieren. Eine unserer letzten Kollaborationen fand im April vergangenen Jahres während der Mailänder Designwoche statt. Wir haben uns mit dem italienischen Unternehmen Busnelli zusammengetan, das seit über 50 Jahren Pionierarbeit im Möbeldesign leistet, um seine historischen Stühle Fiocco und Armadillo mit Candiani-Denim neu zu interpretieren. Wir sind immer offen dafür, neue Bereiche mit unseren Denims zu erschließen und planen in naher Zukunft einige spannende Kooperationen.

Von 3D-Technologien bis zum Bodyscanning: Welche neuen Technologien Ihrer Branche sind am vielversprechendsten?
Digitale Denim-Prototypen haben ein enormes Potenzial für die Denim-Industrie. Diese Technologie verkürzt die Vorlaufzeiten, ist dadurch noch effizienter und vermeidet Überreste durch noch exaktere Arbeit. Es ist kein Geheimnis, dass die Modebranche jedes Jahr eine unbeschreibliche Menge an Abfall erzeugt. Deshalb unterstützen wir jede Technologie, die versucht, Produktionsabfälle zu reduzieren.

Giuliani wird während der Fashionsustain-Konferenz am 2. und 3. Juli 2019 Teil eines Panels zum Thema "The State of the Denim Industry — from Dirty Washes to Clean Waters." presented by Textile Exchange sein. Die Konferenz findet im Rahmen der Neonyt, dem internationalen Hub für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation im Berliner Kraftwerk statt. Teil der Runde sind unter anderen auch Vertreter von Nudie Jeans und Jeanologia. Gemeinsam beleuchten die Unternehmen die Frage, wie die Denim-Industrie in Zukunft komplette Produktionskreisläufe realisieren kann.    

#Simon Giuliani #Candiani Denim #Jeans #Italy #Europe #Neonyt #Fashionsustain


Weitere Informationen finden Sie unter:

www.candianidenim.it

www.neonyt.messefrankfurt.com/berlin/en/programm-events/fashionsustain.html

 

Tags

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen