Überspringen
bacteria-resistant-textiles-texpertise-network
Zurück zur Übersicht

Branchennews: Medtech

Textilien gegen Bakterien

Stoffe, die multiresistente Bakterien abtöten? Klingt nach Science Fiction, ist jedoch bereits Realität: Zwei sächsische Unternehmen haben ein antibakterielles Gewebe für den Einsatz in medizinischen Einrichtungen entwickelt.

Februar 2019

Bettwäsche, Personalkleidung, Vorhänge: Textilien in Krankenhäusern sind ein willkommenes Zuhause für multiresistente Bakterien. Für Menschen mit intaktem Immunsystem sind diese in der Regel ungefährlich, bei geschwächten Patienten können sie jedoch eine Infektion auslösen. Um dieses Problem im Keim zu ersticken haben die sächsischen Unternehmen ‚Brändl Textil’ und ‚Spengler und Fürst’ gemeinsam ein technisches Gewebe entwickelt, das potenzielle Krankheitserreger abtötet.

Das Bacteria EX-System integriert metallisches Silber mit einer Reinheit von 99,99% in das Gewebe. Dieses ist für den menschlichen Organismus unbedenklich. Durch die natürliche Umgebungsfeuchte werden die Silber-Ionen aktiv, dringen in Bakterienzellen ein und vernichten deren Erbinformationen. Die antibakterielle Wirkung macht die Textilien laut Hersteller innerhalb einer Stunde zu 99,99% bakterienfrei.

Dies wirkt nicht nur der potenziellen Ansteckungsgefahr und Verbreitung der Bakterien entgegen, sondern reduziert sogleich Gerüche, statische Aufladungen und verbessert die Klimaregulierung am Körper des Trägers. Trotz der Performance-Eigenschaften bleibt das Gewebe industriewaschbar und unterscheidet sich in der Handhabung nicht von herkömmlichen Krankenhaustextilien.

Vom 14. bis zum 17. Mai 2019 widmet die Techtextil mit Medtech einen von zwölf Anwendungsbereichen der Fertigung, Weiterverarbeitung und dem Einsatz medizinisch-hygienischer Produkte.

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.bacteria-ex.de
www.techtextil.messefrankfurt.com

Tags

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen